Wilhelm-Bölsche-Schule

Suche

Inhalt

Geschichtlicher Abriss unseres Schulgebäudes

30.01.1900endgültiger Beschluss der Gemeindevertretung zur Gründung eines Progymnasiums
21.02.1900Ministerialerlass: Anerkennung als in der Entwicklung begriffenes Progymnasium
19.04.1900Eröffnung eines in der Entwicklung begriffenen Progymnasiums (genannt die Dr. Müllersche Höhere Knabenschule) unter der Leitung des Oberlehrers Dr. Rosenplenter in der Scharnweberstraße 38 mit 3 Vorschulklassen, einer Sexta und einer Quinta, d.h. 5 Klassen mit 85 Schülern und 5 Lehrern
Winter 1901100 Schüler
Ostern 1903200 Schüler
05.04.1995Ministerialverfügung: Anerkennung der Knabenschule als vollberechtigtes Progymnasium
06.01.1906Einweihung des heutigen Schulgebäudes, eines für die damaligen Verhältnisse ?mustergültigen Schulbaus?
1910Eröffnung der Oberprima, Ausbau der Schule zu einem Realgymnasium
19111. Reifeprüfung
1913Bildung einer lateinlosen Realschule durch Teilung der überfüllten Klassen, Entstehung einer Doppelanstalt
09.03.1914Namensverleihung ?König-Friedrich-Schule? für beide Schulzweige
1927Ministerialverfügung: ?Friedrich-Schule?
1943Schließung der Schule aus Kriegsgründen Evakuierung der Schüler nach außerhalb von Berlin
01.10.1945Wiederaufnahme des Schulbetriebes Schichtunterricht, 2 Schulen in einem Gebäude Gymnasien von 5. ? 12. Klasse
1947Gerhart-Hauptmannschule für die Jungen, Beethovenschule für die Mädchen
195123. Polytechnische Oberschule
196513. Polytechnische Oberschule
1976-1978Gerhart-Hauptmann-Oberschule (1978 aufgelöst)
1978-1991Sprachheilschule
1991-20005. Gymnasium (seit 1994 Bölsche-Gymnasium)
seit 01.09.20001. Realschule Köpenick (seit 2001: Bölsche-Oberschule)

seit 01.08.2010

Wilhelm-Bölsche-Schule (Integrierte Sekundarschule)

Zum Seitenanfang springen